Stacks Image 671

Die deutsch-französische positive Energie

Die Mitglieder von ensemble teilen die gemeinsame Überzeugung, dass die deutsch-französische Achse die Wirbelsäule der Europäischen Union ist.
Deshalb möchten sie sich mit effizienten Maßnahmen für ihre Erneuerung einsetzen. Das Europa von heute muss sich auf neue Herausforderungen einstellen, und ensemble möchte aktiv dazu beitragen, operative Ansätze für die Gründung einer neuen deutsch-französischen Allianz bis zum Jahr 2025 aufzuzeigen.


Der Hintergrund von ensemble

Ensemble besteht gleichermaßen aus herausragenden Persönlichkeiten, anerkannten Experten und anonymen Akteuren der deutschen und französischen Zivilgesellschaft.

Die Männer und Frauen von ensemble sind entweder durch ihr persönliches Engagement oder ihre berufliche Tätigkeit tagtäglich in die deutsch-französischen Beziehungen involviert, als Vertreter von Vereinen, Institutionen, Wirtschafts- oder Finanzorganisationen. Angestellte, Unternehmer, Handwerker, Franzosen, Deutsche oder beides... sie alle sind sich darüber bewusst, dass die Zukunft Europas heute auf dem Spiel steht und die Achse Paris-Berlin eine wesentliche Rolle dabei spielt. Eine deutsch-französische Achse, die offen und multilateral sein will.

Hinter jedem Mitglied von ensemble steht der Wunsch nach Veränderung und einer Modernität, die besser auf das abgestimmt ist, was wir heute sind: autonom, vernetzt und angekommen im diesem neuen Jahrtausend.

Dazu leistet jeder seinen Beitrag bei ensemble, bringt Ideen und Vorschläge zur Optimierung der deutsch-französischen „Plattform“ ein oder stößt Initiativen an… Die Leute von ensemble handeln, um etwas zu bewegen.

UNTERNEHMEN
30%
EINZELPERSONEN
45%
INSTITUTIONEN
25%
Stacks Image 673

Die drei Schwerpunkte unserer Arbeit

Unser Ziel ist eine gesündere Umwelt, ein höheres Wachstum und ein gemeinsames Wertefundament. Jeder möchte auf seine Weise zur Verwirklichung dieses Ziels beitragen und mithilfe von ensemble sein Know-how, seine Wünsche und Träume mit den Regierungsbehörden unserer beiden Länder teilen.

Image

RECHERCHE //

Klimaschutz: Erhaltung eines gemeinsamen Lebensraums

Frankreich hat sich ein ehrgeiziges Ziel bei der Senkung der Treibhausgasemissionen gesteckt. Zunächst sollen die CO2-Emissionen bis 2030 gegenüber 1990 um 40 % gesenkt werden. Bis 2050 sollen sie nur noch ein Viertel davon betragen.

Deutschland hat sich verpflichtet, seine CO2-Emissionen bis 2020 um 40 % zu senken. Das Land setzt in erster Linie auf den Ausbau der erneuerbaren Wind- und Sonnenenergien und eine höhere Energieeffizienz.

Mit dem Pariser Abkommen will die COP21 den durchschnittlichen Temperaturanstieg bis 2020 auf + 1,5° begrenzen.

RECHERCHE //

Klima

Image

Die Herausforderung besteht also darin, Kapitalgeber und Industrieunternehmen zu bewegen, ihre Geschäftsmodelle zu überdenken und in regenerative Energien, Energieeffizienz, emissionsarme und emissionsfreie Fahrzeuge zu investieren.

Auf internationaler Ebene hat Deutschland durch seine Umweltministerin Barbara Hendricks angekündigt, dass es sich ab 2020 mit einem jährlichen Beitrag von 10 Milliarden am Grünen Klimafonds des Pariser Abkommens beteiligen will, was fast 10 % des Gesamtbetrags entspricht.

Das Pariser Klimaabkommen erkennt die Maßnahmen von nichtstaatlichen Akteuren an, die sich bereits mobilisiert haben und dem „Appel de Paris“ gefolgt sind. 800 Unternehmen, Investoren, Städte und Regionen weltweit haben sich darin verpflichtet, die von der COP21 formulierten Zielsetzungen zum Klimawandel noch zu übertreffen.

Über die COP21 in Paris und die COP23 in Bonn hinaus müssen wir unsere Lebensweisen in den Städten heute überdenken.

Im Jahr 2050 werden 70 % der Weltbevölkerung in Städten leben. Die extrem dicht besiedelten Stadtgebiete werden zu verschmutzten Lebensräumen, in denen der Mensch hohen Belastungen ausgesetzt ist. Die extremen Schadstoffkonzentrationen und die Verwaltung der Bevölkerungsströme in der Stadt erfordern intelligentere lokale Verwaltungsmodelle.

Die höchste Priorität, nämlich die Reduzierung von Treibhausgasen (CO2 ebenso wie Methan, von dem kaum jemand spricht, das jedoch 17-mal belastender ist) wirkt sich direkt auf alle Vitalfunktionen einer Stadt aus. Die Flut der verfügbaren Daten und die digitale Revolution eröffnen neue Wege des Stadtmanagements:

Management der Mobilität und Sicherheit in der Stadt (Verwaltung der Verkehrs- und Menschenströme), saubere Mobilitätslösungen (Elektro-, Wasserstoff-, Druckluftfahrzeuge), Kreislaufwirtschaft (unsere Rohstoffe „wachsen“ in unserem Müll), erneuerbare Stromquellen, Energieeffizienz, intelligente Netzwerke, Energiespeicherung, intelligente Wasserwirtschaft, Energiegewinnung aus Abwässern.

Neben den wissenschaftlichen oder technologischen Aspekten des Lebensraums geht es den Bürgern in Deutschland und Frankreich auch zunehmend um die Gestaltung ihres direkten Umfelds, das ihnen konkreter und leichter kontrollierbar erscheint. Mehr Raum für Fußgänger, Fahrräder, alternative Verkehrsmittel und Grünflächen, bezahlbare Wohnungen – eine bestimmte Vision ihres täglichen Lebensraums also, der sich seit dem letzten Jahrhundert stark verändert hat. Diese Vision steht für Lebensqualität, Wohlbefinden und Gesundheit. Für viele sind diese Fragen vordergründiger als die großen nationalen Herausforderungen.

  • Kunde // Nesting Company
  • Datum // Juli 2017
  • http://ensemble.team
Image

RECHERCHE //

Wirtschaft: geteilter Wohlstand

Die Wirtschaftskrise in 2008, ein verlangsamtes Wachstum, das Ende der industriellen und der Beginn der digitalen Revolution stellen Deutschland und Frankreich, ebenso wie die anderen europäischen Länder, vor die Aufgabe, mit neuen Gegebenheiten zurecht zu kommen. Wir müssen unsere Zusammenarbeit modernisieren, vereinfachen und anpassen.

RECHERCHE //

Die Wirtschaft

Image

Das progressive Ende der industriellen Revolution zwingt uns, nach neuen Wachstumspotenzialen zu suchen und sie zu erschließen. Grüne Wirtschaft, Energierevolution und Kreislaufwirtschaft sind Indikatoren, die Aufschluss über das Entwicklungsstadium eines Landes geben. Kann „grünes“ Wachstum, abgesehen von seiner umweltpolitischen Notwendigkeit, ein Faktor werden, der die europäische Wirtschaft ankurbelt? Deutschland und Frankreich zählen weltweit zu den führenden Nationen in diesem Bereich, sowohl hinsichtlich der Volumen als auch der technologischen Qualität. Die Zeit ist reif für neue, gemeinsame Initiativen.

Die digitale Revolution verstärkt die Auswirkungen des weltweiten Wettbewerbs. Die Finanzierung innovativer Unternehmen ist eines der wichtigsten Instrumente, um unsere Unternehmen in ihrer internationalen Entwicklung zu unterstützen. Werden Deutschland und Frankreich gemeinsam die europäischen Vorreiter hervorbringen?

Der Erwerb von Fremdsprachen ist eine der Säulen der deutsch-französischen Beziehungen. Tatsache ist jedoch auch, dass immer weniger Schüler die Sprache des Nachbarn erlernen. Die Attraktivität eines Landes und die Zukunftsperspektiven, die es bietet, sind nach wie vor der Schlüssel für bürgerschaftliches Engagement.

  • Kunde // Nesting Company
  • Datum // Juli 2017
  • http://ensemble.team
Image

RECHERCHE //

Erhaltung einer gemeinsamen Lebensweise

Bildung, Kultur, Werte, jedoch auch Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Frieden und Stabilität, bilden den Kern unserer Zusammenarbeit.

RECHERCHE //

Erhaltung einer gemeinsamen Lebensweise

Image

Ein gemeinsames kulturelles Erbe und der binationale Austausch sind ein einzigartiges Fundament für die Beziehungen zwischen zwei Ländern. Doch die Welt hat sich verändert und der internationale Wettbewerb wird schärfer. Innovation wird zur Notwendigkeit.

Franzosen, Deutsche, Europäer sind zur Zielscheibe für Terrormilizen geworden, die unsere Lebensart und Denkweise in Frage stellen. Unser gemeinsamer Nenner sind Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Freiheit. Die innere und äußere Sicherheit zählen heute zu den Kernfragen unseres Alltags. Welche gemeinsame Antwort haben wir angesichts dieser Bedrohungen?

  • Kunde // Nesting Company
  • Datum // Juli 2017
  • http://ensemble.team

Der Präsident hat das Wort

„Im vergangenen Jahr habe die EDF Gruppe verlassen, wo ich als CEO für Deutschland tätig war, um die Innovationsagentur Nesting, zu gründen, die sich auf Cross-Border-Aktivitäten zwischen Deutschland und Frankreich spezialisiert hat. Eine der Zielsetzungen von Nesting besteht darin, einen europäischen Startfonds für die Konzepte der Smart City bereitzustellen. Als veritables europäisches Kompetenzzentrum für stadtnahe Berufe, die auf der energetischen und digitalen Revolution basieren, soll dieser Fonds die europäischen Champions von morgen fördern.

Ich setze mich seit langem für die deutsch-französischen Beziehungen ein und habe insbesondere den Deutsch-französischen Wirtschaftskreis in Berlin ins Leben gerufen und mit Wolfgang Steiger die deutsch-französische Kommission des Wirtschaftsrat gegründet. Ich habe dabei immer an die Innovationskraft des deutsch-französischen Tandems geglaubt. Vor diesem Hintergrund habe ich im Jahr 2016 das Konzept ensemble ausgearbeitet.

Es ist das Ergebnis dieses Reflexionsprozesses, das zur Gründung dieser Bewegung geführt hat, die uns verbindet.“

Image

Nur gemeinsam können wir die deutsch-französischen Beziehungen gestalten, die wir verdient haben. Werden Sie Teil des Teams!
Gemeinsam erfolgreich!

Gonzague Dejouany
-
Präsident -

Aktuelle News
© 2017 ensemble Kontact